Social icons

Montag, Januar 25, 2016

LIEBSTER AWARD - RELOADED!



Heeey! Ich wurde von der Sandra von http://onlinetagebuchvonsandra.blogspot.de zum Liebster-Award nominiert. Vielen, vielen Dank, liebe Sandra! Freut mich wahnsinnig! :)
 

WORUM GEHT ES BEIM "LIEBSTER AWARD"?:
 
Der "Liebster Award" soll verschiedene Blogs - neue, aber auch ältere - unterstützen bekannter zu werden. Ziel ist es, die Blogger zu vernetzen und mehr über den Blogger selbst zu erfahren.
Man wird nominiert, beantwortet die gestellten Fragen, überlegt sich selbst Fragen und nominiert wieder neue Blogs für den "Liebster Award" - Easy! :)
 
 

SANDRAS FRAGEN:

 
1. Wie lange bloggst Du schon?
Seit mittlerweile fast genau 5 Monaten :)
2. Über welches Thema würdest Du nie bloggen?
Um Dinge, von denen ich keine Ahnung habe oder die mich nicht interessieren, mache ich einen großen Bogen. Ich schreibe über Sachen, die mir Spaß machen - Dann behält man auch die Ausdauer, die man fürs bloggen  braucht.
3. Wenn Du ein Tier wärst, welches?
Löwe. Er hat seinen eigenen Kopf, setzt seinen Willen durch (Dickkopf. Hat seine positiven und negativen Seiten) - gibt aber auch Alles, um seine Liebsten zu beschützen.
4. Setzt Du dir selbst, was Deinen Blog betrifft Ziele, z.B. wie viele Leser Du erreichen willst, in welchen Abständen Du einen Post veröffentlichen willst?
Ja klar! Am Anfang hab' ich mich aber zu sehr unter Druck gesetzt. Zeit ist wahrscheinlich mit der wichtigste Faktor bei der Entwicklung. Meine festen Blogtage sind eigentlich der Mittwoch und der Samstag. Nach der Prüfungszeit geht's dann auch genau so weiter. Vielleicht wird es auch etwas mehr. Schließlich stauen sich da schon ein paar Ideen an.
5. Hast Du schon negative Erfahrungen in der Bloggerszene gemacht? Nervt dich etwas?
Meiner Meinung nach gibt es viel zu wenig Vernetzung unter den Bloggern selbst. Deshalb bin ich über solche Projekte (Liebster Award, Kooperationen, Vorstellungen, Bloggerparaden...) total froh!
6. Lässt Du deine fertigen Posts gegen lesen, bevor Du sie veröffentlichst?
Ja, da muss mein armer Freund immer durch, die Posts sollen ja schließlich Hand und Fuß haben ...hihi :* 
7. Was magst Du an Dir besonders?
Ich bin ziemlich sportlich und positiv eingestellt :)
8. Was magst Du an Dir nicht?
Ich wäre gerne einer dieser Menschen, die früh um 8 Uhr erholt aus ihrem Bett aufstehen, produktiv sind und Abends um 10 Uhr beruhigt einschlafen. Ich bin aber eher einer der anderen Sorte. Gehe immer ziiiiemlich spät ins Bett und werde auch abends erst nochmal richtig produktiv - da schreib ich dann auch meistens meine Blogbeiträge.
9. Gibt es etwas, was Du gern machen möchtest, Dich aber nicht traust? Oder hast Du Dich schon getraut?
Bungee Jumping, oder ein Fallschirmsprung steht definitiv noch auf meiner To-Do-Liste :) Ich liiiebe solche Sachen!
10. Was ist Deine Lieblingsfarbe und warum? Was verbindest du mit ihr?
Mittlerweile hab ich gar keine konkrete Lieblingsfarbe mehr. Vor ein paar Jahren waren es aber noch Lila und Grün. Grünes Zimmer und lila Vorgänge - Villa Kunterbunt :D
11. Welches Blogdesign wäre für Dich ein absolutes No Go?
Auf jeden Fall 'ne Villa Kunterbunt :D Mittlerweile steh ich eher auf schlichtere Designs mit Farbakzenten und schönen Details :)
Ein weiteres No-Go wäre außerdem ein total unübersichtliches Design.


MEINE FRAGEN:

1.  Snapchat, Instagram, Twitter oder Facebook? 
2.  Worüber bloggst Du am Liebsten?
3.  Was ist dir an einem Blog am wichtigsten?
4.  Wohin soll dein nächster Urlaub gehen?
5.  Was wäre für dich ein Grund, um mit dem Bloggen aufzuhören? 
6.  Was liebst du an deinem Leben am meisten?
7.  Welchen Blog liest du am liebsten und warum?
8.  Wenn du dich von einem Gericht ernähren müsstest, welches wär es?
9.  Wie bewirbst du deinen Blog?
10. Nenne 3 Dinge, die du auf eine einsame Insel mitnehmen würdest
11. Zu welcher Zeit bloggst du am Liebsten?

 

REGELN:

  • Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf eurer Seite.
  • Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt.
  • Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite.
  • Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog.
  • Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
  • Nominiert zwischen 2 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiter empfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten. Wer möchte kann sich dabei an die 200er – 3000er Follower / Leser Regel halten, also solche Blogs empfehlen, die unterhalb dieser Zahlen liegen.
  • Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird dafür die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist.


  • MEINE NOMINIERUNGEN:

     
     
    Eure Christina :)
    Freitag, Januar 22, 2016

    NEW OLAPLEX HAIR!

     
    Gestern war es endlich mal wieder so weit! Auch wenn die Haare danach meistens (!) zu kurz sind, hab ich mich wahnsinnig darauf gefreut. Ich war mal wieder beim Friseur - und meine Haare hatten es dringendst nötig! Der Farbton war eher orange statt blond und Spliss hatte sich auch schon breit gemacht.
    Bei meinem Besuch sollte es keine drastische Typveränderung geben. Einfach minimal kürzer (und es blieb zum Glück auch bei "minimal"), einen schöneren Blondton und einen nicht ganz so großen Ansatz (bzw. eine weicheren Übergang). Für mich stand fest, dass ich beim nächsten Besuch meine Haare mit Olaplex färben möchte. Wahrscheinlich kennt ihr es mittlerweile auch schon selbst, weil es um Olaplex schon diesen wahnsinnigen Hype gab. Wenn nicht, wird's jetzt echt Zeit davon mal was gehört zu haben! :) 
     
    Olaplex wird für eine besonders schonende Coloration verwendet. Das heißt, der Stoff wird einfach zur eigentlichen Farbe hinzu gegeben. Dadurch soll der Haarbruch durch Färbungen drastisch reduziert werden. Angeblich soll das Haar sogar dauerhaft repariert und gestärkt werden.
    Abgesehen von der eigentlichen Coloration kann man Olaplex übrigens auch wöchentlich als Masken-Ersatz, oder als Extra dazu verwenden. Dafür braucht ihr von den drei unterschiedlichen Flaschen die ihr bekommen könnt, Olaplex Nummer 3. Die anderen Flaschen werden nur bei der eigentlichen Coloration verwendet.
     
    Ich für meinen Teil muss echt sagen, dass ich rundum zufrieden und total positiv beeindruckt bin.
    Dank Fares vom Friseur EL-CLASSICO hab ich jetzt wieder schöne Haare, die total gesund ausschauen. Fares hat mir übrigens ein natürliches Balayage verpasst. Wenn ihr mehr Bilder von ihm sehen wollt, lässt er sich ganz leicht in Insta und Facebook unter "Friseur El-Classico" finden.
     

    Vorher 


     

     

    Nachher




     
     
    Habt ihr schon Erfahrung mit Olaplex? Schreibt es in die Kommentare :)

    Eure Christina :*
    Samstag, Januar 16, 2016

    THE PERFECT OATMEAL SMOOTHIE!

     
    Gesund essen während der Prüfungszeit? Machen, denke ich, nur die wenigsten Studenten. Je weniger Zeit man fürs Essen aufwenden muss, desto mehr Zeit hat man, um zu lernen ... oder die Zeit zu vertrödeln, weil man ständig vom eigenen Stoff abschweift ....
    Wie auch immer. Auch mir geht's währenddessen so und deshalb versuche ich, wenigstens am Morgen schnell was kleines, gesundes zu essen. Da ist es, meiner Meinung nach, am Besten sich einfach einen gesunden Smoothie zu machen. Er füllt den Magen, ist gesund und schmeckt sogar noch gut. Deshalb wird's jetzt mal Zeit, euch meinen Lieblingsmoothie vorzustellen!

    Ihr braucht dazu:

    400ml Orangensaft
    200g ungezuckerte,aufgetaute Beeren (TK)
    1 Banane
    und 2 EL Haferflocken (ich hab kleine genommen, deshalb konnte ich bestimmt 5EL verwenden)
     
    Diese dann einfach zusammen in den Mixer hauen und schon habt ihr einen leckeren Smoothie. Klar könnt ihr  das Rezept wieder so abwandeln wie ihr es möchtet. Wahlweise könnt ihr noch Honig hinzufügen oder mehr Beeren nehmen, weniger Saft uuund so weiter. Ich nehm' bei den Beeren übrigens meistens eine Mischung aus Heidelbeeren und Himbeeren. Wie gesagt, euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt ;)
     
     
     

     
    Was für einen Smoothie trinkt ihr denn am Liebsten und wie steht ihr zu grünen Gemüse-smoothies? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!
     
    Eure Christina :*
     
    
    Montag, Januar 11, 2016

    MOST BEAUTIFUL CITY IN GERMANY?

    Heeey!
    Wahrscheinlich habt ihr das schon selbst gemerkt, aber leider wird es in nächster Zeit eher unregelmäßig Posts von mir geben. In der Uni schreiben wir demnächst wieder Prüfungen und deshalb steht bei mir jetzt auch noch total viel außen herum an. Danach wird es aber wieder umso mehr Posts geben und die Themen dafür hab ich jetzt schon im Kopf - und ich kann euch versprechen: Ja, ihr habt auch was davon und es wird euch definitiv gefallen! :)
    Heute kommt etwas, was ich schon am ersten Advent hier angekündigt hatte. Es geht um ein Foto-Projekt meiner Uni. Glücklicherweise hab ich, dank meines Studiums, also auch einige coole Fächer, von denen ich euch auch gleich einen kleinen Einblick geben kann, hihi.

    In diesem Foto-Projekt ging es um ein bestimmtes, kleines aber dafür recht bekanntes Städtchen.
    Seit mittlerweile fast 23 Jahren gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe, denn dort kann man einzigartige Bauten aus dem 11. bis 18. Jahrhundert bestaunen. Wenn man genau hinschaut, lassen sich auch frühmittelalterliche Grundstrukturen mitteleuropäischer Städte erkennen. Zurecht steht diese Stadt eigentlich immer bei den Aufzählungen der schönsten (Alt-) Städte Deutschlands dabei, oder?

    Das lockt sie auch an. Touristen. Davon gibt es dort viele! Das bekommen auch die ortskundigen Bürger mit, die vom Alltagstrott getrieben nur so durch die Stadt eilen. Da rückt sogar die schöne Altstadt mal leicht in den Hintergrund und wird vergessen. Deshalb soll für die ortskundigen Bürger der Alltagstrott mal kurz im Hintergrund verschwimmen, sodass die Gebäude wieder im Fokus stehen.

    Heraus gepickt wurden 6 Wahrzeichen der Stadt. Besonders? Durch die Geschichte. Zu bieten hat das "fränkische Rom" allerdings noch viel, viel mehr.









    Wisst ihr, um welche Stadt es hier geht? Wenn ihr eine Ahnung habt, schreibt es mir gerne in die Kommentare! Vielleicht wart ihr ja sogar schon mal dort und könnt deshalb sogar die Sehenswürdigkeiten benennen :)
    Ich bin schon wahnsinnig gespannt!

    Eure Christina :*
    Mittwoch, Januar 06, 2016

    HAMBURG, MEINE PERLE!

     
    Hey ihr Lieben,
    ich bin wieder zurück aus Hamburg und hoffe, ihr seid gut in's neue Jahr 2016 gekommen. Wie habt ihr denn so gefeiert?
    Meine Tage in Hamburg waren leider etwas kalt und regnerisch, aber trotz alle dem wahnsinnig schön. Da ich mit dem Wetter etwas Pech hatte, konnte ich leider viel weniger Bilder machen als gedacht. Deshalb zeig ich euch heute zusätzlich noch ein paar Aufnahmen von meinem Handy.
    Wart ihr schon mal in Hamburg?
     

    TAG 1.

    Mein erster Tag fing ziemlich früh und mit wenig Schlaf an. Um halb 5 klingelte der Wecker. Zum Glück war schon alles wichtige erledigt, sodass man sich nur noch anziehen und fertig machen musste und danach gleich ins Auto springen konnte. Mein Freund ist gefahren und obwohl ich in der Zeit nochmal hätte schlafen können, war ich nur am quatschen. Die Vorfreude auf Hamburg war einfach zu groß! Dann endlich angekommen hatten wir das große Glück, schon früher als erwartet einchecken zu können. Wir stellten also unser Gepäck im Zimmer ab, machten uns nochmal frisch und starteten gleich danach einen Shopping-Marathon.
    Wir sind also zum Jungfernstieg gefahren und standen quasi schon vor dem Alsterhaus. Darin, muss ich aber ehrlich sagen, hab ich nichts gefunden. Danach ging es weiter zu den Alsterarkaden und zur Europapassage. Richtig fündig wurde ich aber, als wir in der Mönckebergstraße waren. Zara, Mango .. alles was das Herz begehrt! Zum Schluss sind wir noch - typisch für Hamburg - Fisch essen gegangen, in der Spitalstraße.




     
     

    TAG 2.

    Das Hamburger Dungeon! Dort waren wir dann am zweiten Tag. Mega cool und definitiv zu empfehlen - auch wenn ich schon im Londoner Dungeon war. Leider durfte man da gar keine Bilder machen. Danach hatten wir noch geplant die ganzen Sehenswürdigkeiten in Ruhe anzuschauen und zu Fuß abzulaufen, aber an dem Tag hat es leider wahnsinnig geregnet. Also suchten wir uns einen Touri-bus und bekamen so dann die ganze Stadt zu sehen. Total interessant! Vor Allem, weil wir auch an den riesigen Villen von Joop zum Beispiel vorbeigefahren sind. Leider ließ sich auch da schlecht Bilder machen. Dann sind wir auch schon wieder zurück zum Hotel gehetzt, um uns für Silvester fertig zu machen. Auf 18 Uhr war der Tisch im Watergate, bei den Landungsbrücken, reserviert. Und wenn ihr in Hamburg seid, bitte geht da hin zum Essen. Zwar minimal teurer.. aber Oh Gott, BESTES Essen für Silvester! Bei den Landungsbrücken verbrachten wir dann auch die restlichen Stunden.




    TAG 3.

    Geplant war ja eigentlich, spätestens um halb 10 ca. aufzustehen. Daraus wurde aber, wie ihr euch vorstellen könnt, nichts. Glücklicherweise gab es an dem Tag aber bis um 12 Uhr noch Frühstück. Etwas viel später als geplant gingen wir dann wieder los. Erst nochmal beim Jungfernstieg im Starbucks einen Kaba gegönnt und dann sind wir weiter nach St. Pauli auf die Reeperbahn. Zum Glück haben wir nichts davon mitbekommen, was in der Nacht davor dort passiert war. Nachdem der Tag nach Silvester eh nicht so lang war, sind wir also nach der Reeperbahn wieder zurück ins Hotel und haben uns fertig für die 20Up-Bar gemacht. Und das, liebe Leute, ist ein weiteres unbedingtes MUST-DO für Hamburg! Beste Bar, in der ich je war. Hätten wir gutes Wetter gehabt, hätten wir auch einen wahnsinnigen Ausblick gehabt, aber leider war es ziemlich neblig und wir hatten auch da wieder wenig Glück was das Wetter betrifft. Trotzdem war es total schön und die Cocktails da oben schmecken selbst nach der Silvesternacht (hihi) noch übertrieben gut!



    TAG 4.

    Am letzten Tag unserer Städtereise stand dann noch der Besuch im Miniaturwunderland an.
    Beeindruckend, wie detailreich die ganze Städte gemacht worden sind. Manche können da bestimmt Tage darin verbringen, aber nachdem wir dann komplett durch waren, musste ich echt erstmal was essen. Ich hatte soo Hunger! Also sind wir im Chilli-Club essen gegangen. Für mich gab's dann dort viel zu teures Sushi. Klar, war auch etwas nobler. Bei mir daheim aber gibt's für das Geld einfach mehr als doppelt so viel Sushi auf den Teller. Und weil ich danach noch Hunger hatte, musste mein Freund sein Essen mit mir teilen, hihi. Eigentlich wollten wir danach nochmal in der Stadt die Wahrzeichen fotografieren, aber das Wetter war einfach so eisig, dass wir beschlossen, schon früher heim zu fahren. Zum Glück! An diesem Abend gab es stääändig Staus mit einer Länge von 20 km und dann kam noch dazu, dass es plötzlich WAHNSINNIG schneite. Natürlich war dann auch noch kein Schneeschieber vorbeifahren, sodass wir echt total vorsichtig heimfahren mussten und erst total spät daheim waren.




    Bis auf dass wir echt Pech mit dem Wetter hatten, fand ich Hamburg aber echt total schön!

    Bis bald, eure Christina :* :*